3 Fragen an: Lenke Lemke, Tanzpädagogin



Was motiviert Dich?

Ich liebe die Arbeit mit Menschen! Mich motiviert der Gedanke, dass ich meinen SchülerInnen einen Ausgleich zum Alltag sowie einen Ort für Kreativität bieten kann. Ich liebe es zu sehen, dass Choreographien entstehen, sich Freundschaften bilden und die SchülerInnen gerne zum Unterricht kommen.


Was war Dein schönstes Erlebnis in Deinem Beruf? Ich habe sehr viele schöne Erlebnisse in meinem Beruf erleben dürfen. Ein besonderes Erlebnis war kurz vor dem zweiten Lockdown im November 2020. Es war schon bekannt, dass wir zum nächsten Montag die Studios und Schulen schließen müssen, dementsprechend war auch mein Gemütszustand. Meine Inklusionsgruppe durfte ich am Freitag allerdings noch unterrichten, schlecht gelaunt, traurig und genervt bin ich in die Stunde gestartet. Nach spätestens 10 Minuten haben meine SchülerInnen mich gepackt und motiviert. Motiviert weiterhin durchzuhalten und den Kopf nicht hängen zu lassen. An diesem Freitag haben wir einfach getanzt, jeder hat seinen Musikwunsch abgegeben und dann wurde getanzt. Ich bin endlos dankbar für diesen Moment und den besonderen Start in den halbjährigen Lockdown.


Was sind Deine Ziele für die Zukunft?

Für die Zukunft wünsche ich mir, viele Menschen für den Tanz und die Kunst begeistern zu können. Für mich und mein Studio steht hoffentlich bald eine Aufführung an.

Generell wünsche ich mir für den Tanz in der Zukunft mehr Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit.